BiggeBlick: Hoch hinaus am Biggesee

Willkommen in luftiger Höhe, auf dem Skywalk über dem Biggesee. Besuchern mit Höhenangst werden bei dem Anblick vielleicht die Knie weich, aber wir versprechen dir, es lohnt sich und ist halb so wild. Die Aussichtsplattform „BiggeBlick“ liegt in 90 Metern Höhe über dem See und bietet eine atemberaubende Aussicht.

 

 

Anfahrt zum BiggeBlick

Eine kurzweilige Anfahrt führt von Attendorn oder der Umgehungsstraße L539 zu einem großen Parkplatz. Die Strecke zum BiggeBlick ist gut ausgeschildert. Die Adresse für das Navi lautet Waldenburger Bucht 11, 57439 Attendorn

Parken an der Aussichtsplattform Biggesee

Den Parkplatz kannst du nicht verfehlen. Der riesige, geteerte Platz liegt vor den Toren des Campingplatzes Waldenburg, bzw. kurz Biggesee Camping. Es gibt viele Parkmöglichkeiten und auch Wohnmobile und Wohnwagen finden hier tagsüber ausreichend Platz. Übernachten ist auf dem Parkplatz jedoch nicht erlaubt.

Ein weiterer, kleinerer Wanderparkplatz liegt auf der gegenüberliegenden Seite. Das Parken am BiggeBlick ist kostenlos. Selbst bei unserem Besuch an einem sonnigen Sonntagnachmittag mit traumhaftem Herbstwetter gab es noch genügend freie Parkplätze auf dem großen Platz.

Zugang zum Bigge Blick

Vom Parkplatz sind es 600 Meter bis zur Aussichtsplattform. Der Weg ist nicht besonders lang, jedoch relativ steil. Besonders der erste Abschnitt hat es in sich. Zunächst ist der Weg geteert, geht nach einigen hundert Metern in einen Schotterweg über. Der gesamte Weg bis zur Besucherplattform BiggeBlick ist gut zu laufen und auch für Besucher ohne gute Kondition oder Kinder kein Problem. Am steilen Abschnitt gibt es zwei Bänke zum Verschnaufen.

Hast du die erste Steigung überwunden, steigt der restliche Weg nur noch sanft bergan. Für Rollstuhlfahrer oder auch Menschen mit Rollatoren ist der Weg aufgrund der Steigung nicht geeignet. In regelmäßigen Abständen werden geführte Touren zur Aussichtsplattform Bigge Blick angeboten, wo auch Menschen, die nicht so mobil sind, den Skywalk besuchen können. Für Kinderwagen ist der Weg und auch die Plattform theoretisch schon geeignet, aber wie gesagt, es geht ordentlich bergan – bzw. beim Rückweg bergab. Wir würden eine Babytrage bevorzugen. Unsere Tochter (2 Jahre) hat den größten Teil des Weges zu Fuß gemeistert.

Der gesamte Weg führt durch einen Wald. Sonnenstrahlen fallen bei sonnigem Wetter durch die Baumkronen und zaubern Spots zwischen die Bäume. Auch der mit Moos bewachsene Waldboden ist nett anzusehen und bietet bei trockenem Wetter einen gute Untergrund für ein Picknick. Für Kinder ist das Sammeln von Tannenzapfen oder Eicheln hier eine beliebte Unterhaltung im Herbst.

 

Die SGV Hütte

Unmittelbar vor der Aussichtsplattform BiggeBlick befindet sich die SGV Hütte. SGV steht übrigens für Sauerländischer Gebirgsverein (➚ Wikipedia). Die Hütte gibt es schon wesentlich länger als den Skywalk.

In den Sommermonaten ist die Hütte sonntags von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, in den Wintermonaten immer sonntags von 11 Uhr bis 17 Uhr. Neben Kaffee und Kuchen, werden Erfrischungen und andere leckere Kleinigkeiten angeboten. Immer mal wieder gibt es hier Veranstaltungen. Eine Übersicht wann welche Veranstaltung stattfindet oder auch wann die Hütte sonntags geschlossen ist, findest du hier.

Die SGV Hütte an der Aussichtsplattform am Biggesee

Die SGV Hütte

 

BiggeBlick: Die Aussichtsplattform Biggesee

Seit Juli 2013 gehört die Aussichtsplattform Bigge Blick zu einer der Hauptattraktionen am Biggesee. Über einen zehn Meter langen Steg gelangst du auf die freihängende Kuppel. Diese misst stolze acht Meter im Durchmesser. In der Mitte gibt es eine etwa drei Meter große Öffnung, in dessen Mitte eine unübersehbare „Nadel“ emporragt. Die Stahlkonstruktion hängt 90 Meter über dem See und ist mit einem Gitterboden ausgestattet. Selbst mit Höhenangst, lässt sich die Aussichtsplattform Biggesee gut begehen. Zumal der fantastische Ausblick den Besucher schnell ablenkt.

Zu sehen sind natürlich die Biggetalsperre (Damm) und sein „Leuchtturm“ rechter Hand. Geradeaus schaust du direkt auf die Gilberginsel, links auf die Waldenburger Bucht sowie ein Stück weiter rechts auf die Burgruine Waldenburg. Die Burgruine suchen wir eine Weile , ehe wir fündig werden, da sie von den umliegenden Bäumen gut getarnt ist. Die Hügel- und Wälder präsentieren hier die typische sauerländer Landschaft. Die bei unserem Besuch in hübschen Herbstfarben gekleidet ist.

Der BiggeBlick Skywalk am Abend

Ein besonders Highlight erlebst du, wenn du die Aussichtsplattform am Abend besuchst. Der Skywalk wird bei Dunkelheit nämlich richtig schön in Szene gesetzt. Die in der Mitte aufragende „Nadel“ wird durch weißes Licht angestrahlt, während der untere Ring der Aussichtsplattform in blauem Licht erstrahlt. Diese Szene stellt ein äußerst beliebtes Ziel für Fotografen dar.

 

Der BiggeBlick für Kinder

Auch an Kinder wurde hier oben – hoch über dem Biggesee – gedacht. Vor der SGV Hütte gibt es mitten im Wald einen kleinen Spielplatz. Eine Wippe, eine Netzschaukel, eine Turnstange und drei Federtiere sorgen für Unterhaltung bei Kindern. Eine schöne Idee.

Eintrittspreis und Öffnungszeiten für den BiggeBlick

Diese Informationen sind einfach zu beantworten: Die Biggesee Aussichtsplattform ist jederzeit und rund um die Uhr kostenfrei zugänglich. Lediglich bei Gewitter darf die Stahlkonstruktion nicht betreten werden.

** Alle Informationen sind Stand Oktober 2018 **

Ausflugsziele und Unternehmungen in der Umgebung:

  • Biggesee – Staudamm
  • Waldenburger Bucht mit Hafen & Strandbad
  • Burgruine Waldenburg
  • Schifffahrt über den Biggesee
  • Fahrt mit dem Biggolino (Biggedamm <-> Attendorn)
  • Hansestadt Attendorn
  • Atta – Höhle

 

Hast du den Biggeblick schon besucht? Berichte uns gerne von deinen Erfahrungen.

 

Von |2019-01-11T15:53:16+01:00Januar 18th, 2019|Ausfluege|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin Tanja - naturverliebt, campingbegeistert und outdooraktiv. Ich bin im Sauerland aufgewachsen und habe dem Land der 1000 Berge vor 13 Jahren den Rücken gekehrt, um in die Großstadt zu ziehen. Inzwischen lebe ich mit Partner und Tochter seit zwei Jahren in Erftstadt bei Köln. Wie heißt es so schön: „Vieles lernt man erst zu schätzen, wenn man es nicht mehr hat.“ Und so erging es mir definitiv auch mit dem Sauerland. Inzwischen liebe ich das Entdecken und Erkunden vom Sauerland. Auch sonst reise ich mit meinem Partner und unserer Tochter gerne durch die Welt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar