Wandern in Winterberg: Der Schluchten- & Brückenpfad

Der Schluchten- und Brückenpfad zählt sicherlich zu einer der spektakulärsten Wanderungen im Sauerland. Ein schön angelegter Waldweg führt über Brücken, durch eine Klamm und um einen kleinen See herum. Wir nehmen dich mit auf die faszinierende Naturwanderung in Winterberg. Hier findest du die wichtigsten Informationen und Tipps für die Wanderung durch das Helletal.

 

Wanderung durch Schluchten und über Brücken im Helletal

 

Ein goldener Herbsttag ist für uns das perfekte Wetter, um in Winterberg wanden zu gehen. Wir parken in der Nähe des Kurparks. Direkt um‘s Eck startet der beliebte Wanderweg.

Der Einstieg zum Brücken- und Schluchtenpfad liegt im „Rothaarsteig“ direkt parallel zur Bahnhofstraße. Hier erhältst du auf einer Wandertafel alle wissenswerten Informationen zur Wanderung.

 

Beschilderung auf dem Schluchten- und Brückenpfad

Eins ist sicher, verlaufen kannst du dich hier nicht. Der Wanderweg ist einer der am besten ausgeschilderten Wege die ich kenne. Die Markierungen sind ganz einfach zu merken. Ein gelber Punkt weist den Hinweg, und – sofern du den kompletten Rundweg erwandern möchtest – zwei gelbe Punkte weisen den Rückweg. Das Praktische an dieser Beschilderung ist, dass du jederzeit nach Lust, Laune und Kondition umkehren kannst. Die Wege kreuzen sich nämlich immer mal wieder. Abkürzen ist also jederzeit möglich.

Die praktische Beschilderung auf der Wanderung über den Brücken- und Schluchtenpfad in Winterberg

 

Erlebnisse auf der Wanderung durch das Helletal

Aber zurück zur Wanderung. Zunächst folgen wir ein paar Stufen in den Wald, weiter geht es über den Waldweg, der seicht aber stetig bergab führt. Das bunte Herbstlaub raschelt wunderbar unter unseren Füßen und immer wieder erhaschen wir einen Blick auf die unter uns fließende Helle. Die nach dem langen, trockenen Sommer leider eher einem schmalen Rinnsal gleicht.

Über Waldwege, Brücken und durch die Schlucht erreichen wir schließlich das Tal und gelangen zum Winterberger Bodensee. Dieses übersichtliche aber sehenswerte Gewässer ist schnell umrundet. Am hinteren Ende lädt eine Bank zu einer Verschnaufpause oder einem Picknick ein. Auf der anderen Seite beginnt der Rückweg des Schluchten- und Brückenpfads und so folgen wir der Beschilderung mit den zwei gelben Punkten.

Da der Hinweg überwiegend bergab führte ist es verständlich, dass der Rückweg weitaus anstrengender ist. Wir empfehlen dir auf jeden Fall dem Punktesystem zu folgen und tatsächlich die Reihenfolge einzuhalten. Denn der Rückweg führt nicht nur wunderschön über eine Brücke, unter der der Bach ganz toll den Berg hinunter kommt, sondern es führen Treppen den Berg hinauf. Wie persönlich finden das angenehmer, als wenn der Berg stetig relativ steil bergan führt. Die Treppen sind gut zu laufen. Hier solltest du unbedingt immer mal wieder einen Blick zurück werfen, denn die Brücke und die Klamm unter dir sind sehr sehenswert.

Nach einem langen Treppenabschnitt folgen wir dem serpentinenartig verlaufenden Pfad. Wieder eine Maßnahme um den Weg nicht ganz so steil ansteigen zu lassen. Die nächste Wegkreuzung hat es in sich. Der Weg führt über eine Brücke und die auf dem Hinweg überquerte Brücke ist oberhalb zu erkennen. Besonders in der Herbstkulisse sieht das wirklich malerisch aus.

Es gibt zwei Möglichkeiten den Weg fortzusetzen. Wenn du der Beschilderung folgst, gelangst du wieder an den Startpunkt – dem vorderen Ende des Kurparks. Wenn du links abbiegst, gelangst du zum unteren Ende des Kurparks und kommst direkt an einem großen Kinderspielplatz raus. Und das war es dann auch schon mit dieser Wanderung in Winterberg.

 

Informationen zum Brücken- und Schluchtenpfad Winterberg

Der Rundwanderweg ist insgesamt etwa 4,1 Kilometer lang, führt durch das schöne Helletal und ist für 1,5 Stunden angesetzt. Die Zeit ist aus unserer Erfahrung sehr realistisch. Der Rundweg ist nicht barrierefrei, sowohl beim Einsteig als auch auf dem Rückweg gibt es Stufen und die Abschnitte sind teils steil und beschwerlich.

Die ersten Meter vom Schluchten- und Brückenpfad sind übrigens ein Teilabschnitt vom Fernwanderweg Rothaarsteig. Wenn du die Fernwanderung planst, solltest du diesen Abstecher in die Mittelgebirgsklamm unbedingt mit auf das Programm nehmen.

Die Wanderung durch das Helletal ist nicht bei starkem Regen oder Glättegefahr zu empfehlen. Auch bei guten Wetterverhältnissen sollten festes Schuhwerk und, wenn du magst, Walkingstöcke zur Ausrüstung gehören. Auch die Mitnahme von einem Getränk legen wir dir an´s Herz.

Direkt am Kurpark, neben dem Schwimmbad, befindet sich die Touristeninformation von Winterberg. Bei Fragen oder der Suche nach Inspirationen für Winterberg und die Region stehen dir die Mitarbeiter sicherlich gerne zur Verfügung. Des Weiteren kannst du hier auch Wanderkarten kaufen, alternativ findest du sie in der Buchhandlung bei dir vor Ort. Wenn du dich vorab informieren möchtest, findest du hier* (➚ Amazon) eine Übersicht aller Wanderkarten für Winterberg und Umgebung.

 

Verlängerung des Schluchten- und Brückenpfads

Nicht nur der Fernwanderweg Rothaarsteig ist hier eine Verlängerungsmöglichkeit, sondern am Ende des Bodensees kannst du auch Richtung Ehrenscheider Mühle weiterlaufen. Hierfür folgst du der Kennzeichnung W2 (schwarzes Schild mit weißer Schrift), dies ist dann der Helletalweg. Dieser Rundweg ist grob 6,5-7 Kilometer lang. Im Internet findest du viele Beschreibungen, die ab dem Marktplatz in Winterberg starten.

Ebenso bietet der Ruhrkopfweg W3 die selbe Einstiegsstelle. Auch dieser Rundwanderweg ist in etwa 6,5 bis 7 Kilometer lang. Er führt an der Ferienanlage HAPIMAG vorbei, durch das Ruhrkopf-Waldgebiet und bis zur Ruhrquelle. Nach einem Besuch im Infozentrum Waldwirtschaft geht es zurück Richtung Kurpark.

Ganz egal wie du dich entscheidest, in Winterberg wandern macht immer wieder großen Spaß!

Unterhaltung auf der Wanderung in Winterberg

Der Schlichten- undBrückenpfad zählt zu einem der Rothaarsteig Audiowege. Hier findest du immer mal wieder Nummern, wo du die entsprechende Audiodatei hören kannst. Hier erfährst du informative Dinge zu Natur und Fauna. Hier findest du die Audiodatei.  Auf den Schildern im Wald finden sich Codes, welche du ganz einfach mit einem QR-Code Reader in dein Smartphone eingeben kannst. (Diesen lädst du am besten bereits vor der Wanderung runter.)

Station auf dem Audioweg Helletal

Informationen zum Audioweg

 

Fazit unserer Wanderung über den Schluchten- und Brückenpfad Winterberg

Bei unserer Wanderung im Herbst war der Bachlauf der Helle in der Klamm leider fast komplett ausgetrocknet. So dass wir die schönen Brückenaufnahmen mit Wasser sicher irgendwann mal im Frühling nachholen werden. Ansonsten ist die Wanderung im Herbst absolut empfehlenswert. Der Gang durch die herbstliche Landschaft macht großen Spaß und die Temperaturen waren sehr angenehm. Aber ich bin mir sicher, egal zu welcher Jahreszeit, der Schluchten- und Brückenpfad ist erlebenswert und bietet immer wieder neue Eindrücke.

Das könnte dich auch interessieren

Falls du noch nicht genug Action hattest oder ein paar Tage länger in der Umgebung von Winterberg bist, dann können wir dir einen Ausflug mit Outdoor Aktivitäten auf dem Berg Kappe empfehlen. Hier haben wir über den Erlebnisberg Kappe in Winterberg geschrieben. Falls du eine Übernachtungsmöglichkeit für Wohnmobile suchst, ist der Wohnmobilpark Winterberg die beste Wahl. Andere Übernachtungsmöglichkeiten in Winterberg kannst du auf unserer Seite „Unterkünfte suchen“ finden.

 


Offenlegung | * Link zum Amazon-Partnerprogramm. Falls es zu einer Buchung kommt, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich bleibt der Preis natürlich unverändert.

Von |2019-01-01T14:29:06+01:00Dezember 28th, 2018|Wandern|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin Tanja - naturverliebt, campingbegeistert und outdooraktiv. Ich bin im Sauerland aufgewachsen und habe dem Land der 1000 Berge vor 13 Jahren den Rücken gekehrt, um in die Großstadt zu ziehen. Inzwischen lebe ich mit Partner und Tochter seit zwei Jahren in Erftstadt bei Köln. Wie heißt es so schön: „Vieles lernt man erst zu schätzen, wenn man es nicht mehr hat.“ Und so erging es mir definitiv auch mit dem Sauerland. Inzwischen liebe ich das Entdecken und Erkunden vom Sauerland. Auch sonst reise ich mit meinem Partner und unserer Tochter gerne durch die Welt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar