Atemberaubender Greifvogel Spaziergang bei den skyhunters im Sauerland

Unseren Erfahrungsbericht von einem Ausflug der etwas anderen Art findest du im Folgenden. Es wird tierisch spannend, denn wir haben die Mendener Falknerei von Sonja Senica „skyhunters in nature“ besucht und aufregende Stunden mit Greifvögeln erlebt. Auge in Auge mit einer Schleiereule und einem Wüstenbussard. Sei gespannt und lies selbst:

 

Zu Besuch in der Falknerei „skyhunters in nature“ im Sauerland

Eine gehörige Portion Spannung und Respekt begleiten Julia und mich, als wir auf Tuchfühlung mit Schatzi, Luzie und Marta gehen. Nicht jeden Tag hat man einen pfeilspitzen Raubtierschnabel nur wenige Zentimeter von der Schlagader entfernt. Aber dank der einleitenden Führung in der Falknerei „skyhunters in nature“ von Sonja Senica haben wir keine Angst, sondern lediglich großen Respekt vor den Tieren.

 

Respekt beim Greifvogel Spaziergang mit einem Wüstenbussard

Respekt beim Spaziergang mit einem Greifvogel

 

Aber beginnen wir von vorne. Einer Einladung der Skyhunters folgend, mache ich mich gemeinsam mit Julia an einem sommerlichen Vormittag auf den Weg nach Menden. Vor Ort werden wir von Pascal, einem Mitarbeiter der Falknerei, freundlich begrüßt. Anschließend führt er uns über das grüne Gelände mit zahlreichen Volieren und stellt uns die Greifvögel einzeln vor. Wir sind unglaublich beeindruckt, welche unterschiedlichen Charaktere wir vorfinden.

 

Volieren in der Mendener Falknerei im Sauerland

Einige Volieren auf dem Gelände

 

Je nach Vogelart und Charakter des Tieres können Wochen bis Monate vergehen, bis sie sich an den Menschen und die Abläufe vor Ort gewöhnt haben. Erst dann entsteht eine erste Zutraulichkeit. Die Zeit wird ihnen gegeben und so ist es je nach Tier ganz individuell, wie lange es dauert, bis ein Greifvogel so zutraulich wird, wie zum Beispiel Mäusebussard Marta während unseres Spaziergangs.

Bei der Vorstellungsrunde lernen wir Arktos, Kessi, Isolde, Masha und Co kennen. Währenddessen bekommen wir einen kleinen Einblick in die Welt der Greifvögel: wie ernähren sie sich, wie alt werden sie, welches sind ihre natürlichen Feinde, wie gelangen sie zu den skyhunters und wie ist es, mit den Tieren zu arbeiten und ihr Vertrauen zu gewinnen. Denn eines merkt man bereits bei unserem Rundgang, keines der Tiere macht einen gestressten Eindruck. Selbst als wir vor der Voliere stehen, bleiben die Vögel entspannt und schauen uns neugierig entgegen.

 

 

Nach dem Blick hinter die Kulissen wird es Ernst. Mit welchen Tieren werden wir wohl den Spaziergang machen? Pascal und seine beiden Begleiter stellen uns unsere Spaziergangspartner vor: mit von der Partie sind die Schleiereule Schatzi, der Harris Hawk Luzie und der Mäusebussard Martha.

Julia beginnt die erste Runde mit Schatzi. Der dicke Lederhandschuh kommt an die linke Hand, der Arm wird ausgerichtet und eh wir uns versehen, nimmt die Schleiereule „Platz“. Keines der Tiere könnte typischer für das Sauerland sein, als dieses Tier, welches in den beheimateten Wäldern (mit Glück) zu finden ist.

 

Erster Kontakt mit der Schatzi einer Schleiereule im Sauerland

Erster Kontakt mit der Schleiereule Schatzi

 

Nun kann es losgehen und wir verlassen das Gelände der Sauerländer Falknerei. In den nächsten Minuten werden wir völlig die Zeit vergessen und uns nur auf die Tiere konzentrieren können. Dabei erfahren wir so einiges über die spannenden Tiere. Das Wenigste davon war uns bisher bekannt und wir saugen die neuen Informationen förmlich auf.

Das hübsche, plüschige und zarte Aussehen der Schleiereule steht im absoluten Kontrast zu ihrer ungeheuren Kraft. Kann sie doch in Windeseile eine Maus erlegen. Schatzi schaut zunächst Julia neugierig an, später beäugt sie interessiert die Landschaft um uns herum und lässt sich entspannt tragen.

 

 

Nach einer kleinen Pause wechseln wir die Hände und ich darf Schatzi übernehmen. Herzklopfend bekomme ich die Schleiereule auf die Hand gesetzt. Vorsichtig setze ich mich Schritt für Schritt in Bewegung. Da die Eule jede Bewegung wunderbar ausgleicht, werde ich schnell etwas sicherer im Gang.

Die Eule ist unglaublich leicht und das gesprenkelte Gefieder aus nächster Nähe zu sehen, finde ich sehr beeindruckend. Das kleine Geschöpf wirkt unbeschreiblich zart.

 

Ein Greifvogel Spaziergang mit einer Schleiereule im Sauerland

Händewechsel für die Schleiereule

 

Immer wieder schauen unsere Begleiter genau hin, ob wir die Eule (und anschließend den Harris Hawk) richtig halten und richten die Hand ggf. etwas anders aus. Auch wenn andere Spaziergänge oder Fahrzeuge entgegen kommen, ist uns direkt jemand zur Stelle und gibt Anweisungen, wie wir uns verhalten sollen. Das gibt uns Sicherheit.

Als wir unseren Endpunkt erreicht haben, ist ein Vogelwechsel angesagt und ich bekomme Luzie, den Wüstenbussard (Harris Hawk) auf den Arm gesetzt. Puh, der ist mit seinem spitzen Schnabel nochmal eine ganz andere Hausnummer für mich. Wobei nicht der Schnabel, sondern die Fänge das gefährliche bei diesem Greifvogel sind. Okay, ganz schnell woanders dran denken und die ersten Schritte machen …

Nach der Hälfte darf auch Julia das beeindruckende Geschöpf auf die Hand nehmen und so spazieren wir mit den Greifvögeln zurück zum Gelände der Falknerei. Solche ein Erlebnis ist nur schwer in Worte zu fassen und wir hätten nie gedacht, dass es uns so gut gefällt.

 

 

Der Greifvogel Spaziergang neigt sich dem Ende zu und schnell sind wir wieder an der Falknerei angekommen. Hier bekommen wir noch einige spannende Infos, unter anderem zum Lederhandschuh und der Sicherheitsleine. Unglaublich spannende Eindrücke für uns und ein wahrhaftig atemberaubendes Erlebnis.

 

 

Angebotene Programme der skyhunter in nature

Neben unserem vorgestellten Greifvogelspaziergang wird in der Mendener Falknerei im Sauerland außerdem eine Eulenkuschelstunde, ein meditatives Krafttanken mit Eulen sowie Fotoshootings mit Greifvögeln angeboten.

Für alle Interessierten, die sich intensiver mit den Tieren befassen möchten, werden ein Falkner– oder weitere Workshops wie zum Beispiel Kinderworkshops angeboten. Einen Überblick von allen Angeboten und Preisen bekommst du hier.

Das Team der Falknerei ist auch sonst häufig unterwegs und besucht Märkte, Kindergärten, Schulen, Altenheimen und sonstigen Einrichtungen. Eine tolle Möglichkeiten, um Kindern und Erwachsenen die Bedeutung des Umwelt- und Tierschutzes näher zu bringen.

 

Eulenkuscheln in Menden bei der Falknerei im Sauerland

Eine Runde Eulenkuscheln

 

Unser Fazit zum Greifvogel Spaziergang:

Ich gebe zu, zunächst war ich sehr skeptisch – wie ich es bei allen Aktivitäten bin, wo es um lebende Tiere geht. Bereits während der Vorstellungsrunde konnten wir jedoch erkennen, was für ein unglaubliches Vertrauen die Tiere gegenüber der Mitarbeiter der Falknerei haben. Alle Tiere machten einen entspannten Eindruck. Sowohl vor Ort als auch während des Spaziergangs wurde genau darauf geachtet, wie sich die Greifvögel verhalten. Auch wenn uns bewusst ist, dass es sich hier um lebendige Raubtiere handelt und theoretisch immer etwas passieren kann, so fühlten wir uns zu jeder Zeit sicher und gut aufgehoben.

Ein Spaziergang mit Greifvögeln, das Eulenkuscheln oder auch andere Angebote der „skyhunters in nature“ sind aus unserer Sicht ganz tolle Geschenkideen für einen besonderen Anlass, aber natürlich kannst auch du selbst dich mit so einem einmaligen Erlebnis gut beschenken. Probier es doch einfach mal aus!

 


Offenlegung | Zu diesem Besuch und dem Greifvogel Spaziergang wurden wir von der skyhunters in nature Falknerei eingeladen. Unseren herzlichen Dank dafür. Durch die Einladung wird unsere Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Von |2020-07-26T22:58:33+02:00Juli 26th, 2020|Ausfluege|0 Kommentare

Über den Autor:

Hinterlassen Sie einen Kommentar