Das Felsenmeer in Hemer: Die Welt der Schluchten, Felsen und Höhlen

Der Anblick der zerklüfteten Felsenlandschaft ist wirklich beeindruckend. Ein beliebtes Ziel von Schulklassen, Naturliebhabern und Geologieinteressierten: Das Felsenmeer Hemer überzeugt mit seinen Felsen, Höhlen und Klippen. Das Gebiet lässt sich wunderbar auf eigene Faust erkunden. Immer wieder gibt es interessante Informationstafeln, auf denen die Geschichte und die Hintergründe erklärt werden.

 

 

Das Naturschutzgebiet „Felsenmeer“ ist etwa 35 Hektar groß und liegt in einem schönen Buchenwald. 1962 wurde dieses Gebiet zum Naturschutzgebiet ernannt. Dadurch soll unter anderem die Sicherung des seltenen und besonders schönen Karstgebietes mit seinen Felsenklippen, (Halb-)Höhlen und Schächten als Zeugnis der Erdgeschichte und des historischen Bergbaus sichergestellt werden, wie Besucher direkt am Eingang auf einer Informationstafel erfahren.

Wo liegt das Felsenmeer?

Das Felsenmeer befindet sich südlich von Hemer, nördlich von Sundwig und in unmittelbarer Nähe zum Sauerlandpark.

Was ist eigentlich das Felsenmeer und was kannst du dir darunter vorstellen?

Sobald du den ersten Blick in die schluchtartigen Abgründe wirfst, wird dir sicher schnell klar, wieso dieses Gebiet seinen Namen trägt. Der Anblick der bizarre Felsen ist nicht nur atemberaubend, sondern auch historisch, denn sie sind teilweise über 385 Millionen Jahre alt. Viele Felsen sind von Moos und Farn bewachsen oder umgeben. Trotzdem bekommst du immer wieder tolle Einblicke in dieses – im Sauerland einzigartige – Geotop ➚ Wikipedia.

2004 wurde das Gebiet vom Felsenmeer Hemer erweitert und zählt zur Natura 2000. („Natura 2000 ist ein zusammenhängendes Netz von Schutzgebieten innerhalb der Europäischen Union. Sein Zweck ist der länderübergreifende Schutz gefährdeter wildlebender heimischer Pflanzen- und Tierarten und ihrer natürlichen Lebensräume.“ Quelle: ➚ Wikipedia)  Seit 2006 trägt dieses Gebiet offiziell die Auszeichnung „Nationales Geotop“.

 

Erkundung des Naturschutzgebietes

Direkt im Natuschutzgebiet „Felsenmeer“ sind kurzweilige Spaziergänge oder auch längere Wanderungen möglich. Schön angelegte Wege führen durch den Wald. Unter anderem sind eine Treppe, eine Holzbrücke, ein Steg und eine Aussichtsplattform in dem Gebiet zu finden.

Alle „eingebauten“ Übergänge wurden an die Natur angepasst. Einige Abschnitte, wie die Aussichtsplattform, die Brücke und der Steg, sowie die Runde außen herum – um das Felsenmeer herum – sind sogar barrierefrei. Von der Aussichtsplattform ist der Blick besonders beeindruckend, denn die Schlucht darunter ist bis zu zwanzig Meter tief. Regelmäßig wird strengstens darauf hingewiesen, dass die Wege nicht verlassen werden dürfen. An den Klippen besteht akute Absturzgefahr.

Ein Schild am Eingang des Naturschutzgebiets Felsenmeer in Hemer

Das Naturschutzgebiet Felsenmeer

 

Fahrräder und Hunde im Felsenmeer Hemer

Besucher mit Hunden sind herzlich Willkommen, jedoch sind die Vierbeiner an der Leine zu führen. Fahrräder müssen leider draußen bleiben.

Anfahrt / Parken am Felsenmeer Hemer

Es gibt gleich mehrere Zugänge. Zum einen lässt sich das Felsenmeer von den Nachbarorten Sundwig oder Deilinghofen mit einem kurzen Spaziergang erreichen. Kostenlose Parkmöglichkeiten gibt es ausserdem am Seitenstreifen der Deilinghofer Straße (GPS: 51.380736, 7.793402Oder du nutzt die großen Parkplätze und ggf. den Zugang vom Sauerlandpark Hemer, der in unmittelbarer Nähe zu finden ist. Falls du vom Park aus kommst, findest du einen Zugang hinter dem Park der Sinne. Der Ausflug lässt sich auch wunderbar mit dem Besuch des Sauerlandparks verbinden. Ein halber Tag verfliegt in der Kombination wie im Flug. Das Ausflugsziel Sauerlandpark stellen wir zu einem anderen Zeitpunkt vor.

** Alle Informationen sind Stand Oktober 2018 **

Ausflugsziele und Unternehmungen in der Umgebung:

  • Der Sauerlandpark Hemer
  • Die Tropfsteinhöhle „Heinrichshöhle“
  • Das Felsenmeer Museum
  • Der Seilersee

 

Kennst du das Felsenmeer in Hemer? Wir freuen uns, wenn du deine Erfahrungen mit uns teilst!

 

Von |2018-12-30T22:50:21+00:00November 20th, 2018|Ausfluege|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin Tanja - naturverliebt, campingbegeistert und outdooraktiv. Ich bin im Sauerland aufgewachsen und habe dem Land der 1000 Berge vor 13 Jahren den Rücken gekehrt, um in die Großstadt zu ziehen. Inzwischen lebe ich mit Partner und Tochter seit zwei Jahren in Erftstadt bei Köln. Wie heißt es so schön: „Vieles lernt man erst zu schätzen, wenn man es nicht mehr hat.“ Und so erging es mir definitiv auch mit dem Sauerland. Inzwischen liebe ich das Entdecken und Erkunden vom Sauerland. Auch sonst reise ich mit meinem Partner und unserer Tochter gerne durch die Welt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Cookies um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr dazu unter Datenschutz! Akzeptieren