Wie gut leben Familien im Sauerland: Ergebnisse einer Studie

Unser Sauerland oder bürokratischer gesagt – „Der Hochsauerlandkreis“ – hat ja jede Menge zu bieten. Doch es geht nicht nur um Freizeitangebote, sondern im täglichen Leben auch darum, wie lebenswert eine Region überhaupt ist. Anfang des Jahres bin ich beim ZDF auf eine interessante Dokumentation zu dem Thema „Wo leben Familien am besten“ gestoßen. Da ich selbst erst im letzten Jahr Mama geworden bin, war ich natürlich gleich gefesselt. Spannend ist, dass man im Netz die Bewertung seiner eigenen Region einsehen kann. Die Ergebnisse will ich dir heute hier vorstellen.

Hintergrund der Studie

Vorab kurz ein paar Informationen zur Studie selbst: Das Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos ist im Auftrag des ZDF der Frage nachgegangen, wo es sich in Deutschland für Familien am besten lebt. Ob bezahlbare Mieten, Kinderarztdichte, Betreuungsangebote oder Armut bei Kindern. Dabei wurden alle 401 Kreise und kreisfreien Städte in Deutschland wurden unter die Lupe genommen.

Die Ergebnisse der Studie

Insgesamt sind die Rahmenbedingungen für Familien in Deutschland in den Regionen recht ähnlich. Es gibt weder Kreise, die in allen Lebensfeldern dominieren, noch Kreise, die überall abgehängt sind. Fast überall in Deutschland gibt es Kreise und Städte, in denen Familien gut wohnen können. Unter den Top-20-Regionen finden sich Regionen aus nahezu allen Himmelsrichtungen – in Süddeutschland sind die Wohnverhältnisse für Familien z.B. in Baden-Baden und Starnberg gut, im Zentrum z.B. in Suhl, im Westen z.B. in Bonn und im Osten z.B. in Potsdam. Gute Werte erreichen auch einige Regionen im Norden, insbesondere Oldenburg, Hamburg und Harburg. Besonders gut schneiden dabei auch Regionen im Umland von Großstädten und Ballungszentren ab.

Ergebnisse der Studie für das Sauerland

Doch wie sieht es mit unserem schönen Hochsauerland aus und decken sich die Ergebnisse der Studie mit unserem und deinem Empfinden? Wir finden es heraus!

Der Hochsauerlandkreis liegt insgesamt auf Rang 172 von 401. In Nordrhein-Westfalen sind wir damit auf dem 6. Rang. Das klingt ja erstmal gar nicht so schlecht. Die Studie teilt die Ergebnisse dann noch einmal in drei Hauptkategorien auf. Mal schauen, wie es dabei so für uns aussieht.

Los geht es mit dem Teilbereich „Arbeiten & Wohnen“. Hier geht es um Faktoren, wie zum Beispiel der Beschäftigungsquote von Frauen, der Arbeitslosenzahl, die Wohnfläche je Einwohner oder auch die durchschnittliche Pendlerdistanz. Der Hochsauerlandkreis belegt hier Rang 203 von 401 – also absolutes Mittelfeld.

Der zweite Bereich befasst sich mit den Fakten zu dem Themenbereich „Gesundheit & Sicherheit“. Es geht um Fragen zur Armut, Arztdichte, Rauchern oder Übergewichtigen pro 1.000 Einwohner oder auch die Zahl der Wohnungseinbrüche. In diesem Bereich schneiden wir mit Platz 136 im Vergleich zu den anderen Bereichen am besten ab. Hier ist der Kreis aber sicher sehr gefordert, vor allem was die zukünftige Versorgung mit Ärzten und Krankenhäusern angeht.

Der dritte und letzte Teilbereich betrifft eigentlich unsere Vorzeigethematik „Freizeit & Natur“. Hier schneiden wir aber mit dem 187igsten Rang recht mittelmäßig ab. Das liegt vor allem daran, dass auch Punkte wie Bar- und Restaurantdichte oder Kulturveranstaltungen bewertet werden, aber natürlich auch die Flächen für Erholung oder der Waldanteil. In Bezug auf Freizeit und Tourismus liegen wir im Hochsauerlandkreis natürlich weit vorn, aber das Kulturangebot kann nicht wirklich mit den Städten oder stadtnahen Kreisen mithalten.

Alle Informationen zur Studie findest du unter: https://www.zdf.de/dokumentation/

Meinung zur Studie und zu den Ergebnissen

Ich finde die Studie und die Aussagen über den Hochsauerlandkreis wirklich spannend und die Bewertungen der einzelnen Kategorien und Fragestellungen zeigen sehr gut, wo es in unserer Region Schwachstellen gibt. Aber egal wie die Statistik aussieht, ich bin der Meinung, dass Familien im Hochsauerlandkreis sehr gut leben können. Wir haben viel Wald und Natur, oftmals stehen ein Garten zum Spielen zur Verfügung und auch eine ruhige und sichere Spielumgebung. Ebenso gibt es sehr häufig auch den großen Vorteil der Großeltern in der Nähe. Ich erlebe immer wieder wie hilfreich Großeltern im täglichen Leben sind und wie viel schöner das Leben für Kindern und Großeltern ist. Dazu kommt, dass es im Sauerland wahnsinnig viele und sehr schöne familienfreundliche Ausflusgziele gibt. Ob Sommer oder Winter – hier gibt es einfache tolle Möglichkeiten für uns. Die Natur und das soziale Umfeld sind für mich ausschlaggebend dafür, gerne hier mit meiner Familie wohnen zu wollen.

Selbstverständlich hat die Region für Familien auch zahlreiche Nachteile. So nimmt zum Beispiel die Kinderarztdichte ab, ich fahre 25 Minuten zu einem guten Kinderarzt. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist oft noch schwerer als in den Städten und sicher ist auch das kulturelle Angebot nicht so gut wie in vielen stadtnahen Kreisen oder den Städten selbst. Aber ich fühle mich hier sehr wohl und finde, dass Familien gut im Hochsauerland leben können.

Wie ist deine Meinung dazu? Lebst du hier mit deiner Familie oder hast dir während deines Urlaubs hier ein Bild machen können? Wir freuen uns auf deine Kommentare.

Von |2020-03-22T19:20:33+02:00März 22nd, 2020|Leben|0 Kommentare

Über den Autor:

Ich bin Julia, ich bin 1988 geboren und im Sauerland aufgewachsen. Nachdem ich ein paar Jahre die Städte unsicher gemacht habe, hat es mich schnell wieder ins Sauerland gezogen. Ich liebe die Natur und entdecke meine Heimat am liebsten mit dem Bike, auf dem Pferderücken oder beim Wandern. Am liebsten bin ich mit meinem Mann, meiner Familie und Freunden, aber auch mal alleine unterwegs. Ich liebe das Reisen und nach kleinen Abenteuertrips in Kanada, Amerika oder Südafrika sehe ich auch das Sauerland wieder mit anderen Augen und entdecke die Schönheit immer wieder neu.

Hinterlassen Sie einen Kommentar